Das Team holt den Sieg!

Die Zwote hat der Kälte, dem Starkregen und der Sperrung auf der A10 getrotzt und bringt die ersten beiden Punkte der Saison aus dem hohen Norden Brandenburgs mit zurück an den Erlengrund. Das Team von Trainergespann Untermann/Kalläne gewinnt den Saisonauftakt beim FK Hansa Wittstock mit 26:28.

Trotz einer Anfahrt von über zwei Stunden, fanden die Grün-Weißen überraschend gut ins Spiel. Bis zum 9:9 in der 20. Spielminute hielt man gut mit. Die Führung pendelte dabei munter zwischen Wittstock und dem MTV hin und her. Der Torhüter der Gastgeber machte an diesem Tag einen guten Job. Er konnte dem einen oder anderen Altlandsberger den Schneid abkaufen. Innerhalb von 3 Minuten konnte sich der Gastgeber erstmals auf 12:9 absetzen. Obwohl man nochmal auf 14:13 und 15:14 verkürzen konnte, gelang es Wittstock mit einer 3 Tore-Führung (17:14) in die Pause zu gehen.

Nach dem Wiederanpfiff gleich der nächste Dämpfer 18:14! Nicht unmöglich, aber auch kein Selbstläufer. Ohne in Panik zu verfallen kämpfte der MTV, verkürzte auf 18:16, ehe der Lauf durch eine rote Karte gegen Toni Schäl gestoppt wurde. In der 39. Spielminute erhöht Wittstock auf 20:16, hat mit eigenem Angriff die Möglichkeit auf 5 Tore davonzuziehen, stellt sich dann aber mit einer groben Unsportlichkeit selbst ein Bein. Marc Steffen Köhring sieht den roten Karton und muss von nun an mit ansehen wie seine Teamkollegen den Faden verlieren. Tor um Tor holen die an diesem Tag Schwarz-Weißen auf. Hinten verteidigt man gut und zwingt den Gegner zu unvorbereiteten Abschlüssen. Vorn nahm der MTV die Lücken gut an und räumte clever auf die beiden Außen Kai Herrmann und Maximilian Rahn ab. In der 51. Spielminute wechselte die Führung wieder auf Seiten der Altlandsberger (21:22). Wittstock konnte zwar nochmal mehrfach ausgleichen (23:23; 25:25), kassierte dann aber spätestens 5 Sekunden vor dem Ende mit dem 26:28 den K.o.

Die beiden Verantwortlichen halten fest: „Die Stimmung im Team hat heute gestimmt. Auf diesen Zusammenhalt müssen wir aufbauen.“ Die ausgelassene Siegerstimmung machte sich dann auch in der Whats-App-Gruppe der Zwoten mit zahlreichen Gesangseinlagen bemerkbar. Na das war doch toll! Davon wollen und brauchen wir mehr!

Am kommenden Sonntag gibt’s den Doppelspieltag der zweiten Mannschaften in der heimischen Erlengrundhalle. Nach den zweiten Frauen, gibt es dann die Zwote wieder live und in Farbe um 14:45 Uhr gegen Blau-Weiß Wusterwitz. Das Update, ob bis dahin wieder einige Zuschauer erlaubt sind, gibt es auf der Instagram-Seite der Zwoten „mtvaltlandsberg_2.maenner“.

Rockel (TW), Schäfer (TW), Schäl (5), Rahn (5), Chotton (2), Wrusch (5), Fijalkowski, Fischer (1), Egelkraut (3), Plaul (2), Beithan, Herrmann (4), Willim (1)

Ein paar Eindrücke:

Suche