Es wurde gewuselt

Mitten im Februar ruft die SG-Hermsdorf/Waidmannslust alljährlich zum Wuselturnier. Mit zwei Mannschaften folgten wir in diesem Jahr dem Aufruf und machten uns am Samstagmittag auf den Weg nach Berlin Reinickendorf.

Unsere Kleineren starteten halb eins in ihre Spielrunde. Nach der originellen Erwärmung mit dem großen Wuseln und dem Trainer-Rollen folgten fünf Spiele, in denen unsere Anfänger ihre ersten Schritte ins Spiel machten. Mit Unterstützung durch unseren „großen“ Jonas, Hannes und Zoe von den „Profis“ schlugen sie sich super gegen unterschiedliche Teams aus Berlin. Niclas erzielte dabei sogar sein erstes Tor, Skadi traute sich irgendwann dann doch mal, am Gegner vorbeizuprellen, Alia machte sich auf dem Feld und im Tor sehr gut, ab dem zweiten oder dritten Spiel traute sich auch Emma immer weiter in Richtung Tor und unser kleiner Jonas wirbelte über das ganze Feld. Wir schafften ein Unentschieden gegen die Mädels von Rangsdorf und am Ende wollten alle trotz der vielen Spiele und der ausdauernden Kastensprünge und Tauziehwettbewerbe zwischen den Spielen noch beim Mächtigkeitsspringen dabei sein. Erlaubt waren allerdings nur ein Mädchen und ein Junge pro Team und hier wurden wir von Emma und dem großen Jonas würdig vertreten. Am Ende des Tages ist zu sagen: Riesenrespekt an unsere kleinen Kämpfer, die vier Stunden ohne Unterlass durch die Halle tobten, Danke an die Eltern für diesen Samstag, der uns Riesenspaß gemacht hat.

Nach dem „zweiten“ Durchgang ging es in die dritte Runde, jetzt waren die Älteren, Erfahreneren gefragt. Auch hier gab es wieder fünf Spiele, diese aber in der kleinen Halle auf etwas größerem Feld. Und hier erlebten wir eine äußerst positive Überraschung: nachdem wir im ersten Spiel bereits 0:2 zurücklagen, berappelten sich unsere Kinder, erinnerten sich an die Regeln des Spiels und an die Manndeckung. Und sie drehten das erste Spiel und gewannen von da an alle Spiele. Hannes verteidigte seinen Kasten, die Abwehr vor ihm, besonders Nic fing Bälle ab und dann ging es ratzfatz nach vorne: zweimal prellen, Kopf hoch, Mitspieler finden und Tor… Es fiel überhaupt nicht auf, dass Zoe in dieser Saison noch gar nicht mit den Jungs, die sonst schon in der E-Jugend unterwegs sind, zusammengespielt hat: sie blieb an ihrem Gegenspieler, sicherte sich Bälle und leitete weiter. Auch Jonas, ein ausgesprochener Angreifer, freundet sich langsam mit Abwehr an, Till brachte die Bälle mal mit Schmackes aufs und ins Tor und Connor und Nic waren überall. Das war klasse und nicht nur das. Auch außerhalb des Spielfeldes waren sie ein Team, feuerten am Ende noch unsere Trainingspartner, die OSG in der großen Halle und beim Mächtigkeitsspringen an. Und das ganze Warten hat sich gelohnt: bei diesem letzten Springen schaffte es ein 1.40m-Knirps aus Spandau über sagenhafte, sicher 2,50m-Kasten zu springen. Die ganze Halle stand Kopf, der Floh war ein Wahnsinn! Insgesamt ein sehr schönes Turnier, eine Fortsetzung des Minihandballs gibt es bei uns in der Halle am 02.03.2019, bei der Minispielrunde in unserer eigenen Halle…

Suche