Die Kampfzwerge sind back,

nur sehr unregelmäßig hörte man vom MTV Nachwuchs, aber das wird sich ab heute ändern.

Die Zwerge sind gewachsen 😉 nicht nur körperlich sondern auch im Spiel.

Genau das haben die Mädels der weiblichen E Jugend am vergangenen Samstag wieder unter Beweis gestellt.

Sie boten den starken Gegnern HSG Schlaubetal-Odervorland II und dem HSV Frankfurt (Oder) die Stirn. So manchen Zweikampf haben sie verloren, aber sehr stark auch einige gewonnen.

Im Spiel gegen die Mädels vom HSG Schlaubetal-Odervorland II kämpften sie um jedes Tor, und schafften es 5 mal das Runde im Eckigen zu versenken (Diana 3, Jule und Romy 1). Auch wenn der Endstand letztlich bei 25:5 für den Gastgeber lag, ließen sich unsere Mädels nicht hängen, und gingen hochmotiviert, kampfeslustig und mit einer neuen Taktik ins Spiel gegen den HSV Frankfurt (Oder).

Das Spiel gegen den Tabellen-Ersten HSV Frankfurt (Oder) verlief sehr schnell. Unsere Mädels standen gut in der Abwehr, und ließen sich vom Gegner nicht verunsichern. Sie kämpften und holten auch hier 4 Tore (Diana und Romy 2). In diesem Spiel sorgte Romy für den krönenden Abschluss – sie schaffte noch ein Tor in der letzten Spielsekunde und verkürzte so auf 19:4.

Der Kampfgeist bei den Kampfzwergen ist entbrannt.

Struktur im Spiel ist kein Fremdwort mehr, auch können sie mittlerweile den Begriff der Abwehr in den Spielen umsetzen. Die Mädels haben viel gelernt. Es hat Spaß gemacht den Kampfzwergen zuzuschauen.

Fazit: Die Mädels sind super als Mannschaft zusammen gewachsen, sie haben zwei starke Spiele absolviert und sich nicht in den Schatten stellen lassen.

P.S.: Wer die Mädels live sehen will und sie anfeuern möchte, das nächste Punktspiel findet am 25.03.2018 in Wildau statt oder am kommenden Wochenende nehmen wir an einem Faschingsturnier in Köpenick teil.

In diesem Sinne…ihr hört nun öfter von uns.

Suche