Die weibliche B-Jugend startete sichtbar schlecht in die Brandenburgliga, das gibt auch Team-Kapitänin Vivien, Godglück zu.

Nach nur zwei Spielen stehen wir ganz unten in der Tabelle und das auch zu Recht sagte Sie in einem kurzen Interview.
Es wurde zwar gekämpft, allerdings konnten wir unser Potenzial bislang noch nicht abrufen. Was mich jedoch beruhigt, ist der Zusammenhalt im Team, fügt Vivi noch hinzu. Mit diesem Kampfgeist wollen wir am Wochenende gegen Wildau endlich punkten und zusätzlich unserem Trainer und unseren Fans zeigen was wir eigentlich drauf haben.

Schlagbar waren die beiden Gegner! Da sind sich Vivien und Headcoach Bernd, Tobeck einig.
Besonders in der Abwehr sieht man, das die Mädels nicht nur mitspielen, sondern auch ein Duell bestimmen können, wenn sich das Team dafür halt im Angriff belohnen würde. Der Angriff ist Dreh- und Angelpunkt für beide Niederlagen ergänzt der Trainer in seiner Aussage. Die gute Beinarbeit und körperliche Annahme des Gegners, muss von der Abwehr in den eigenen Angriff übernommen werden! Sollte uns das gelingen, haben wir schon viel erreicht. So lautete sein Fazit am Ende des Tages.

Die Mannschaft ist trotz der Niederlagen weiterhin motiviert.

Man arbeitet unter vollem Einsatz und bereitet sich auf das kommende Duell vor.

Wann: Samstag
Anwurf: 14.45 Uhr
Wo: Erlengrundhalle
Gegner: HSV Wildau 1950

Suche