1.  Heimsieg der Saison

 

Nach einer gefühlten Ewigkeit konnten sich die 1. Männer des MTV 1860 Altlandsberg endlich wieder vor heimischen Publikum präsentieren. Nach der Auftaktniederlage gegen den Ludwigsfelder HC war man nämlich nur noch auswärts unterwegs. Nun hieß der Gegner am vergangenen Samstag SG OSF Berlin und man wollte den ersten Heimsieg der Saison einfahren.

 

Die Marschrichtung war klar: über eine gute Defensive und schnelles Umschaltspiel zu einfachen Toren kommen, denn stehen die Schöneberger erst einmal gestaffelt, ist es schwer sie zu überwinden. Doch das Spiel begann, fast schon MTV üblich, eher weniger nach dem Geschmack der Altlandsberger. Denn die Schöneberger konnten nach 1:19Minute bereits mit 2:0 in Führung gehen. Doch dieser Rückstand wurde schnell egalisiert und durch Ridha Trabelsi auch in die erste Führung beim Stand von 4:3 umgemünzt. Bis zum 7:7 in der 15. Spielminute ging es munter hin und her, bis die Altlandsberger sich mit einem 3:0 vorerst absetzen konnten und Dominic Witkowski diesen Lauf mit einem seiner 8 Tore veredelte.

 

Die Schöneberger blieben zwar fortan immer in Schlagdistanz, ausgleichen konnten sie allerdings nicht mehr bis zum Pausenpfiff, hier stand ein 14:11 für den MTV auf der Anzeigetafel. Man konnte mit der Defensive phasenweise zufrieden sein und musste im Angriff nur die 100%igen Chancen verwerten und die technischen Fehler minimieren, dann stand einem ungefährdeten Sieg nichts im Wege.

 

Doch dies ist wie so oft leichter gesagt als getan, denn die Schöneberger starteten furios in die 2. Hälfte und machten innerhalb von 9 Minuten aus dem 14:11 eine 16:14 Führung ihrerseits. Die Torlosserie der Altlandsberger beendete Christian Untermann mit dem 15:16 Anschlusstreffer und man merkte, dass nun ein Ruck durch die Mannschaft ging. Und über die mannschaftliche Geschlossenheit und großem Einsatz vor allem in der Defensive, gepaart mit einem sehr gut aufgelegten Kevin Deisting in Halbezeit zwei, konnte man das Spiel wieder zugunsten des MTV drehen. So kam es nach dem 17:17 Ausgleich durch Philip Höhna zu einem insgesamt 5:0 Lauf der MTV Herren und somit zur 21:17 Führung, durch den jetzt völlig befreit aufspielenden Toni Schäl, der mit seinen spektakulären Toren von Rechtsaußen die Halle zum Toben brachte.

 

Dies war so etwas wie die Vorentscheidung und so steht nach harten 60 Minuten ein durchaus verdienter 26:22 Heimsieg auf dem Konto des MTV. Betrachtet man die Ergebnisse der direkten Konkurrenten an diesem Spieltag, war der Sieg durchaus Gold wert, denn der Anschluss an die Spitzengruppe ist definitiv hergestellt. Und diesen will man natürlich auch in der kommenden Woche, in der der MTV bei der gut gestarteten SG Uni Greifswald/Loitz antritt, halten.

 

Henschel (1), Kapa (3), Retschlag (1), Untermann (2), Schäl (4), Witkwoski (8/5), Höhna (1), Trabelsi (5/1), Plaul (1)

 

 

Suche