Am vergangenen Samstag früh machten sich unsere ersten Damen auf den Weg zum Rostocker HC. Nach einem kleinen Frühstück im Bus war die Stimmung ausgelassen. Anschließend an die Spielvorbereitung der Woche, bekamen die Damen nochmals visuell gezeigt, was auf sie heute zukommen würde. 

Angekommen an der Küste war die Mannschaft heiß auf den Sieg und die ersten zwei Punkte. Diesen Ehrgeiz konnte man aber leider in der ersten Halbzeit nicht sehen. Das Spiel startete zunächst mit einer sehr guten Abwehr, die es den Gastgeberinnen schwer machte zum Abschluss zu kommen. Hingegen im Angriff fehlte Tempo und Druck auf die gegnerische Abwehr, die Kraft hinter dem Wurf und die Ballsicherheit. Die anfänglichen Schwierigkeiten wussten die Rostocker Damen konsequent zu bestrafen und zogen mit 2:7 (9. Minute) davon. Auch nach einer taktischen Auszeit durch das Trainerteam konnten die Gegnerinnen nur schwer aus dem Konzept gebracht werden. Mit einem Halbzeitstand von 11:19 ging es in die Kabine. Fazit der Besprechung war, dass unsere Abwehr sich verbessern und mehr verschieben müsse, um den einfachen Toren entgegenzuwirken. Des Weiteren müsse der Angriff mehr Bewegung und Druck in das Spiel bringen.

Die zweite Halbzeit verlief mit mehr Ehrgeiz und weniger technischen Fehlern. Auf ein erfolgreiches Tor folgte nur leider die gelungene Antwort der Rostockerinnen und ein Abstand von sieben bis acht Toren blieb weiterhin bestehen. In den letzten zehn Spielminuten wurde das Spiel härter und auf beiden Seiten folgten 2-Minuten-Strafen. Dies führte aber keinesfalls zu einer größeren Tordifferenz zwischen den beiden Mannschaften.

Der Endstand von 27:33 (11:19) zeigt, dass die zweite Spielhälfte sogar mit zwei Toren gewonnen werden konnte. Viel zu spät kamen die Altlandsberger Damen in die Partie und konnten den Ball im Tor unterbringen. 

Alles in Allem war dies wieder ein Spiel, welches bereits in den ersten Spielminuten verloren ging. Eine so große Differenz von achten Toren ist nicht unmöglich, aber schwer aufzuholen. Es bringt jetzt nichts, den Kopf in den Sand zu stecken und aufzugeben, denn in der kommenden Woche wird sich explizit auf den neuen Gegner eingestellt und an den Problemstellen gearbeitet. 

Am Sonntag, den 03.10., treffen unsere Damen auf die HV GW Werder e. V.. Angepfiffen wird die Partie um 16 Uhr in unserer Erlengrundhalle. Gerne sichert Euch noch ein Ticket unter tickets@mtv1860handball.de.

Wir freuen uns auf Euren Besuch! 

Suche