Nachdem wir die vergangenen zwei Spiele aufgrund vieler Coronaerkrankungen verschieben mussten, ging es letzten Sonntag, den 27.03.2022, endlich wieder weiter. Wir begrüßten die 1. Frauen Mannschaft des SV Fortuna Neubrandenburgs, pünktlich um 16 Uhr in unserer Erle. Nach dem Unentschieden im Hinspiel, hofften alle auf eine spannende Partie.
Und so sollte sie auch beginnen. Die ersten zehn Minuten verliefen ausgeglichen. Nach einer ersten Schwächephase unsererseits, konnten sich die schnellen Neubrandenburgerinnen in der 15. Minute schon mit fünf Toren absetzen (4:9). Doch aufgeben kam natürlich nicht in Frage, und so kämpften wir uns mühsam wieder auf zwei Zähler heran. Doch im letzten Drittel der ersten Hälfte merkte man schon, dass die Luft, durch die Krankheit, knapp wurde. Dieses Schwächegefühl sollte es dann leider auch bis in die Köpfe schaffen.
Mit einem 9:15 Halbzeitstand war natürlich noch nichts verloren! Das wussten wir auch und waren bereit, erneut mit Vollgas zu starten. Wir kämpften uns in den ersten acht Minuten zwar wieder ein wenig ran (13:17), doch durch verkopfte Angriffsaktionen, überhastete Abschlüsse und den fehlenden Zugriff in der Abwehr, wurde das Endergebnis recht schnell deutlich. Und zwar deutlich zu hoch. Trotz guten Aktionen, besonders von unserer Angie, verlieren wir mit 21:30 gegen die Damen aus Neubrandenburg.

Danke für alle Fans, die in der Halle und im Livestream mitgefiebert haben.

Wir hoffen, dass alle noch Angeschlagenen nächstes Wochenende wieder 100% geben können.

Nächsten Samstag, den 02.04.2022, geht es für uns nach Teltow, um dort um 16:15 Uhr die Partie gegen die Ladies der HSG RSV Teltow-Ruhlsdorf zu bestreiten.

Eure 1. Damen!

Adriana Wienholtz [Tor], Yvonne Willim [Tor], Angelina Pekar [9], Annika Greger [4], Julia Kerber [2], Sophia Fricke [2], Anna Kunze [1], Maja Paape [1], Elisa Fruhriep [1], Lina Euchler [1], Stephanie Lobedank, Michelle Spieckermann, Katharina Zschocke, Jasmin Hildebrandt

Ein Bericht verfasst von Carolin Reibold.

Suche