1. Männer mit Negativlauf



Hallo liebe Handball-Freunde, 

in den kommenden Zeilen werden wir euch einen kleinen Einblick der letzten Wochen geben. 

Dies beinhaltet nicht nur die interne Situation des Teams, sondern auch das Viertelfinal-Aus gegen den HSV Usedom und die Niederlage gegen den VfL Tegel.


Die Reise der Mannschaft in die Playoffs ist vorerst die letzte handballerische Bühne auf der unser Kapitän Dominic Witkowski mit allem was er hat, gegen gegnerische OSL-Truppen in sportlicher Hinsicht „kämpfen“ kann. Deshalb war die Vorbereitung auf die Playoffs in den vergangenen Wochen sehr emotional. Jeder wollte sein bestes geben, sodass es in einem möglichen Endspiel auch zu einem verdienten Abschiedsspiel am 18.06.2022 kommen könnte. 

Wie die meisten Leser wissen hat das nicht funktioniert. Unsere Männer hatten das Hinspiel in der heimischen Erle mit 22:25 und das Auswärtsspiel im hohen Norden 31:29 verloren. Unser Capitano wird zwar demnach sein Abschiedsspiel am 18.06.2022 bekommen aber leider wird der MTV Altlandsberg in dem Spiel nur noch um die goldene Ananas spielen. Bitter, aber so ist der Sport und das weiß auch Dominic.

Kommen wir nun zur Vorbereitung des Viertelfinals.

Starttermin war der Ostermontag. 

10 ehrgeizige Jungs rannten ihre Schokohasen von der Hüfte, trotz gutem Wetter war die Stimmung war sehr gut. Diese zusätzliche Einheit gab den Startschuss der Playoffs-Vorbereitung. Ein zusätzliches Testspiel unter der Woche gegen den Grünheider SV sollte die Wettkampfhärte wieder näher bringen. Das Spiel konnte knapp gewonnen werden.

In dem Spiel zeigte sich schon ein Problem. Das Team spielte den Gegner in den ersten 30 Minuten an die „Wand“ und lag auf einmal in Halbzeit mit 2 Toren zurück. Unsere Jungs brachten sich wie schon so häufig in dieser Saison um ihren verdienten Lohn. Das wird in den KO-Spielen auch nochmal ein Thema werden. Das Spiel gegen Grünheide wurde schlussendlich gewonnen und unser Team konnte weiter an ihren Vorgaben im Training arbeiten. Freudig war das Testspiel-Debüt von Flo. Flo spielt im Tor unserer A-Jugend, er durfte an dem Abend ca. 10 Minuten im Tor stehen und sich mehrmals auszeichnen. Das sind super Nachrichten für unsere Nachwuchsarbeit.

Personalprobleme!

Die Personalsituation wird langsam beim MTV ein Thema und das zum ungünstigsten Zeitpunkt der Saison. Es fehlen wissentlich die Dauerbaustellen Florian Riegler (Kreuzband), Toni Schäl (Long-Covid), David Martin (Bodensee) und Dominique Henschel (vermeintliches Karriereende; Knöchel). Dominique ist seit dem Auswärtsspiel auf Usedom wieder in das aktive Geschehen gerutscht und unterstützt sein Team bis zum Saisonende. Danke für deinen Support.

Zu den oben genannten folgten Arian Thümmler (Knöchel), Dennis Bellmann (Wade), Hüseyin Öksüz (Knie/Ferse), Fabian Plaul (Muskulatur) und Vincent Kroll (Grippe). Einige Spieler konnten zwar nicht trainieren und versuchten ihr Team an den Spieltagen bestmöglich zu unterstützen. Dies ging nur mit kein bzw. kaum Training. Die Situation hilft dem Team in der Vorbereitung auf solch zwei richtungsweisende Spiele gegen HSV Usedom nur bedingt weiter. 

Unterstützung bekam das Team außerdem von Moritz Ahland (A-Jugend; Spiel 1), Benedikt Chotton (2. Männer; Spiel 2) und Pablo (Spiel 2). Die Spieler kamen nicht zum Einsatz aber trotzdem danke für euren Einsatz.

Wie sieht denn nun eigentlich eine Vorbereitung aus in der pro Einheit mindestens 8 Spieler fehlten oder angeschlagen waren? 

An der Stelle müssen wir das Team sehr loben, weil es ihren Charakter zeigt. Mit dem Kapitän als Zugpferd hatte man nie den Glauben verloren die Runde 1 für sich zu entscheiden. (Der die letzten zwei Wochen auch mit einem grippalen Infekt spielen musste). Bevor wir zu den beiden Spielen kommen, wünschen wir Usedom für die nächste Runde viel Erfolg. Ihr seid der verdiente Sieger. Unsere Sympathien liegen jedoch in dem Duell bei Ludwigsfelde und wir sind gespannt wer sich durchsetzen wird. Viel Spaß!

Spiel 1 MTV 1860 vs HSV Usedom 22:25

Das Spiel ist schnell erklärt. Vor dem Spiel musste Vincent krankheitsbedingt absagen. Dies zeichnete sich schon unter der Woche ab. Fabian Plaul (Abwehrchef) kann aufgrund von muskulären Problemen nur knapp 20 Minuten spielen (Wann hat es das das letzte Mal gegeben?). Das zur Personalsituation am Spieltag. Das Team war aber voll da und die Halle im Rücken half dahingehend sehr. Zur Halbzeit hätte das Team um Klatt/Berger mit mindestens 5 Toren führen müssen. Was wäre es dann für eine Serie geworden? Es war aber wie schon so häufig in der Saison die eigene Abschlussschwäche, die nicht zum gewünschten Ergebnis führte. Das spielte Usedom natürlich in Karten. Das Team von der Küste musste demnach den Ball nie schnell ins Spiel bringen oder sich gegen die tickende Spieluhr Tore erarbeiten. Nach dem 10:11 Halbzeitstand war alles offen und das wussten beide Seiten. Usedom kommt etwas besser aus der Halbzeit aber viel mehr Tore fallen auf beiden Seiten nicht. 

Beim Stand von 20:20 hatte der MTV wiederholt die Chance in Führung zu gehen. Es blieb jedoch nur der Versuch. Wir scheiterten am Pfosten. 

Und dann wird es kurios. Viele hatten sich schon mit einem Unentschieden oder knappen Niederlage gedanklich in die nächste Woche verabschiedet aber dann kam es doch anders. 

Bei noch 30 Sekunden auf der Uhr hat der MTV aus seiner Auszeit kommend den „letzten“ Angriff des Spiels. 22:24 Usedom. Bei noch 10 restlichen Sekunden wird ein Spieler von Usedom aufgrund einer Zeitstrafe auf die Bank geschickt. Jetzt aber MTV. Das Tor werfen und mit einem guten Gefühl in die nächste Woche starten. Leider verspielten wir den Ball und der Torhüter aus Usedom erzielte per direkten Einwurf das 22:25. Statt -1 ging das Team mit -3 in die kommende Trainingswoche. Und somit war allen klar, Usedom ist der klare Favorit.  
Am Ende von Spiel 1 war Usedom nicht besser aber cleverer. Das Team um ihren Anführer Glende machten die wichtigen Tore und der MTV halt nicht. 

Ein drei Tore Rückstand ist im Handball jedenfalls kein riesen Polster und somit wollte man alles in die kommende Woche werfen. All or nothing!

Leider kam das unvermeidliche, die Liste der Spieler die sich am Rand des Spielfeldes fit hielt war fast länger als die der spielfähigen Spieler. Dieser Umstand änderte sich im Laufe der Woche leider nicht mehr. 

Das Team um Kapitän Witkowski reiste trotzdem mit dem nötigen Siegeswillen und den knapp 20 Fans nach Usedom. 

Nach dem vor Ort noch ein paar Personalsituationen getroffen werden mussten, standen 13 Spieler auf dem Protokoll und das Spiel konnte beginnen. Das Team startete mit Marco, Dominic, Max, Ole, Felix und Ridha. An dem Spezialistenwechsel aus der Vorwoche in der Abwehr hielt man fest und so agierte Hüseyin wieder auf halbrechts gegen Glende. 

Unser Team kam sehr gut in das Spiel und konnte positive Aktionen im Angriff feiern. Vor allem war es Felix der in der Anfangsphase zu überzeugen wusste. Nachdem die Abwehr auf Manndeckung Glende umgestellt wurde hatte Usedom noch mehr Probleme Tore zu erzielen oder ein vernünftiges Angriffsspiel zu integrieren. Dies änderte sich auch im restlichen Verlaufs des Spiels nicht. Das Problem war an diesem Samstag zum einen die fehlende Personaldichte (Tribüne Florian, Arian, Fabian, Toni,…) und die schon häufig erwähnten Tore in den entscheidenden Phasen. Aufgrund dessen lief man Usedom immer etwas hinterher. Es wäre spannend gewesen zu sehen, wenn der MTV Mitte der zweiten Halbzeit mit zwei Toren in Front gegangen wäre. Aber das wären an der Stelle nur Annahmen. 

Fazit:
Es waren zwei sehr intensive Spiele und Usedom ist an der Stelle der verdiente Sieger. Das können wir Neidlos anerkennen. 

Positiv sollen erwähnt werden:

  • Dominique „Doktor“ Henschel ist seit dem Rückspiel gegen Usedom wieder im Team und darf sein Trikot nochmal ausführen
  • Hüseyin stellt sich trotz Knieverletzung für die Meisterrunde zur Verfügung 
  • Ole Neumann macht in der Abwesenheit von Fabian zwei sehr gute Spiele, vorne wie hinten (die besten die der Schreiber je von ihm gesehen hat)
  • Max Sehl hat die Lücke von Flo im Mittelblock sehr anständig ausgefüllt, vorne fehlten dann manchmal die Körner aber wer schon einmal aktiv im Mittelblock decken durfte, der weiß, dass das Spuren hinterlässt
  • Emmanuel Frimpong durfte im Rückspiel starten und war über die beiden Spiele ein starker Rückhalt
  • Die Mannschaft die sich umgangssprachlich den Arsch aufgerissen hat! 

Wie geht’s jetzt weiter?

Es stehen noch 4 Spiele auf dem Programm. 

Am 21.05 18:00 Uhr und am 29.05 16:00 Uhr trifft unser Team auf das Team aus Tegel. 

Danach wird man sich in den verbleibenden Spielen mit Cottbus oder Loitz messen dürfen. Diese Spiele finden am 11.06 und am 18.06. statt. 

Das Hauptaugenmerk liegt jetzt zum einen darauf, dass einige Spieler mehr Spielzeit und Verantwortung bekommen und das unser Kapitän Dominic Witkowski am 18.06. gebührend zu Hause in unserer „Erle“ verabschiedet wird. Wer es noch nicht getan hat, der möchte sich bitte für den 18.06.2023 von 15:00 – 21:00 Uhr einen Blocker in den Kalender setzen. 

Das Hinspiel gegen den VfL Tegel verloren unsere Männer mit 27:25 auswärts. Der Negativtrend wurde nicht durchbrochen und somit steht das Team vom Trainergespann Klatt/Berger bei 4 verlorenen Spielen in Folge. Das hat es in den letzten Jahren auch so noch nicht gegeben.
Positiv können wir Lars Schäfer erwähnen. Lars ist seit kurzem wieder zum Team gestoßen. (Emmanuel Frimpong wird bis auf weiteres aufgrund von muskulären Problemen nicht mehr zum Einsatz kommen.) Lars spielte die Halbzeit 2 durch und war der beste Spieler des MTV. Außerdem durfte Nils Ole Schmiedel auch zum ersten Mal auf der Bank der 1. Männer Platz nehmen. Sowohl Ole als auch Moritz kamen jedoch aufgrund des Ergebnisses leider nicht zum Einsatz.

Wir sind auf das Rückspiel kommenden Sonntag gespannt. 29.05.2022 16:00 Uhr Erlengrundhalle.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit!

Und niemals vergessen:

MTV für immer

Suche