Am 15.09. ging es für die 2. Frauen des MTV 1860 Altlandsberg zu den „Falken“ nach Falkensee, diesmal aber mit einer kleinen Besonderheit: Alexander Koch (Kochi) sprang am Samstag für MichélMölter ein. Denn unser Michi war an diesem Tag in der Erle aufzufinden, wo er mit seiner weiblichen A-Jugend ihr erstes Saisonspiel gegen die Füchse bestritt.

Das Ziel für den heutigen Spieltag war allen klar: „Wir wollen die 2 Punkte endlich mal ohne zittern mit nach Hause bringen.“, wie das Trainerteam Michi/Kochi schon beim letzten Mal zusammenfassten. Und das wollten die Schützlinge der beiden auch umsetzen, „trotz Krankheiten und Blessuren waren alle sehr Siegeshungrig und man sah ihnen die Gier auf die 2 Punkte an“, sagt Trainer Kochi. Leider schien es jedoch trotzdem in der ersten Halbzeit, als konnten die Damen des MTV Altlandsberg einfach nicht ohne Spannung. In den ersten Spielminuten nutzten die Gäste die mangelnde Ballsicherheit der Grün-Weißen gnadenlos mit blitzschnellen Kontern aus. Nur ist der Kampfgeist der 2. Damen des MTV bekanntlich nicht so leicht klein zu kriegen. So hängen sie den Falken stets mit höchstens 3 Toren Rückstand im Nacken. Vor allem unsere Marie Pöggel sorgte hier dafür, dass die Grün-Weißen den Anschluss nicht verlieren. „Unsere Außenspielerin zeigte was in ihr steckt und spiegelte auf dem Feld wieder, was wir trainiert haben.“, lobt sie Trainer Kochi. Letztendlich können die Gäste in der 30. Spielminute durch das 1:1-Wunder Sophia Fricke den Führungstreffer zum 12:11 erzielen. „Unsere Mitte und gleichzeitig Dreh-und Angelpunkt konnte in diesem Spiel ihre ganze Klasse ausspielen. Nicht nur mit ihrem dynamischen 1 gegen 1, auch mit Klasse Abspielen für unsere Anni am Kreis und als Lückenreißer für ihre Nebenleute Mettchi und Jana konnte sie glänzen.“, schwärmt Kochi von der Torschützenkönigin des Tages.

Die zweite Halbzeit startet mit dem Ausbau der Führung der Grün-Weißen. Spätestens beim Treffer zum 17:13 in der 39. Minute von Flügelflitzer Kathy (Katharina Zschocke) ist allen klar: der Pfiff zur Halbzeit war der Wendepunkt. Dass die Damen des MTV Altlandsberg in der zweiten Halbzeit ihre volle Stärke präsentieren können ist wohl zum einen den hochmotivierenden Worten vom Energiebündel Kochi zu verdanken, auf der anderen Seite zum Beispiel aber auch unserer Doro (Doreen Grothe). „Als Sophia Manndeckung genommen wurde zeigte Doro, dass auch sie die Übersicht behält und diese Situation wie für sie gemacht ist.“, lobt Kochi, „der von ihr geschaffene Platz ermöglichte unserer Rückraumfackel Sveni (Svenja Tscherniewski) ihre Stärken zu untermauern.“ Den Rest des Spiels ist die Führung der Grün-Weißen ungefährdet, mit dem Treffer zum 31:24 beendet Sveni die Partie.

Hoch zu loben ist natürlich noch unsere Torhüterin Fabi (Fabienne Pelzer), die gegen die Falken völlig allein das Altlandsberger Tor verteidigen musste. „Mit nur einer Torfrau anzureisen bereitete uns im Voraus ein wenig Bauchschmerzen,“, gibt Trainer Kochi zu, „wie sich aber gezeigt hat, völlig unbegründet!“. Unsere Fabi hielt nämlich ganz souverän gleich 3! 7-Meter der Falken und überzeugte auch sonst mit einer souveränen Leistung über die vollen 60 Minuten. „Ausschlaggebend war wohl unsere gute Laune, die wir wie immer von Anfang an hatten, sie hat uns über das Spiel gepuscht.“, fasst Fabi das Spiel zusammen, „Alles in Allem konnte ich aus meinem Tor eine starke Abwehr- und Angriffsleistung beobachten, die uns einen super Start in die Saison gebracht hat!“

MTV:

Fabienne Pelzer (Tor), Svenja Tscherniewski (1), Doreen Grothe (1), Tina Hartwig (1), Marie Pöggel (4), Jana Richter (7/5), Sandra Mettcher (2), Melanie Wüstner (3), Katharina Zschocke (1), Sophia Fricke (7/1), Kathleen Sommer, Katharina Hillmann, Alexander Koch (Trainer)

Suche