… mehr kann und soll aus Chronistensicht nach dem gestrigen Spiel gegen den VfL Lichtenrade (Halbzeit 13:8, Endstand 24:19) nicht gesagt werden … es gilt jetzt dringend im Team aufzuwachen! Die Saison hat wirklich schon begonnen!

Am Rande sei hingegen angemerkt, daß der VfL Lichtenrade hinsichtlich des Spielambientes eine völlig neue Qualität zu setzen vermochte: eine Grundschulturnhalle mit malerischen Girlanden von Staub und Spinnenweben von Decke und Wänden sowie sehr überschaubaren Sitzplatzangeboten für die Zuschauer auf einzelnen, an den Spielfeldrand gequetschten Holzbänken aus dem Kinderturnbereich. Das ganze spielerfreundlich ergänzt durch eine Zeitanzeige in Größe eine Glückwunschkarte auf dem Zeitnehmertisch, die durch ihre Gestaltung (weisser Zeiger auf weissem Grund) sicherstellte, daß selbst die danebenstehenden Trainer erst auf Armlänge herangehen mussten um die aktuelle Spielzeit erkennen zu können … beeindruckend, wie erstaunlich niedrig offensichtlich die Qualitäts-Latte des Handballverbandes für die Ausgestaltung einer Begegnung der hohen Spielklasse „Oberliga Ostsee-Spree“ liegt und allerhöchsten Respekt für den Mut (anders kann man es wirklich nicht nennen) des VfL Lichtenrade für dieses bisher so noch nie erlebte „Gesamt-Erlebnispaket“ den (so ebenfalls noch nie erlebten) Eintrittspreis von 4 (in Worten: Vier) Euro aufzurufen! Solcher Mut ist wirklich nur Wenigen gegeben!

Suche