Licht und Schatten in Wildau

Nach einem couragierten Auftritt am letzten Wochenende mit sogar dem ersten Saisonsieg ging es für unsere Em am heutigen Sonntag nach Wildau, wo uns mit dem HSV Wildau und dem HSV Frankfurt (Oder) zwei erwartungsgemäß starke Gegner erwarteten. Leider mussten wir auf unseren Topscorer des ersten Spieltags Nic Körber verzichten. Außerdem konnten wir nicht auf die Unterstützung der Ew aufgrund des parallelen Spielbetriebs zurückgreifen. Dazu kam eine kurzfristige Absage am Spieltag, so dass uns lediglich 6 Spieler zur Verfügung standen. Also musste kurzerhand unser mitgereistes „Maskottchen“ Hannes Haßler (Jg. 2011) zwischen die Pfosten, um nicht gar in Unterzahl antreten zu müssen.

Derart kompromittiert gerieten wir gegen eine gewohnt übermächtige Wildauer Mannschaft früh hoch in Rückstand und waren kaum in der Lage, den Ball über die Mittellinie zu befördern. Nach zwei taktischen Änderungen (Wechsel waren ja nicht möglich) sollte uns dies im Verlauf zunehmend besser gelingen. Höhepunkte des Spiels aus MTV-Sicht blieben jedoch nur das Tor von Anton Langenbach, sowie ein denkbar merkwürdiges (Eigen-)Tor, welches Edgar Hartwig zugeschrieben wurde. In der Abwehr bekamen wir die Gegenspieler kaum in den Griff und mussten so trotz hervorragender Moral in letzter Sekunde das letztlich verdiente 2:30 hinnehmen.

Nach kurzer psychologischer Aufbauarbeit und einer Stärkung ging es gegen den HSV Frankfurt (Oder), gegen den zuletzt ein respektables 10:16 gelang. Doch auch hier führten viele individuelle Fehler sowie ein abgezockter Gegner zu einem frühen und hohen Rückstand, welcher aber aufgrund der oftmals guten Paraden von Hannes sowie einer teils starken Abwehrleistung nicht obige Ausmaße annahm. So konnten wir dank der Tore von Anton Langenbach (3) und Till Haßler (1) das Ergebnis mit 4:19 noch halbwegs erträglich gestalten.

Festzuhalten bleibt, dass das Team eine starke Moral und Einsatzbereitschaft über die gesamte Spielzeit gezeigt hat. Zudem konnten wir bei dem ein oder anderen Spieler eine hervorragende Lernfähigkeit im Spielverlauf beobachten, was uns für die nächsten Spieltage sehr optimistisch stimmen sollte. Bis dahin werden wir im Training aber noch eine Menge üben müssen…

Suche