Samstag gegen 21:00 Uhr Falkenseer Damm, ratlose Gesichter, hängende Köpfe und enttäuschte Fans. So in etwa muss man sich die Lage nach der erneuten Niederlage der MTV Herren beim VFV Spandau vorstellen.

Durch die nächsten 2 Minuspunkte steht man nun noch mehr unter Druck und dieser Druck machte sich auch am Samstag wieder bemerkbar. Die Abwehr viel zu zaghaft, der Angriff ideenlos, Emotionen waren 10 Minuten lang nach der Halbzeit zumindest in Ansätzen zu spüren.

Die Spandauer waren auf den Punkt da, Sie waren top eingestellt auf einen taumelnden Gegner und wussten vor allem durch Ihre aggressive Abwehr weitere Wirkungstreffer zu setzen. Im Angriff gewannen Sie gefühlt jeden Zweikampf und kamen so zu einfachen Toren. Dies vor allem durch Mika Leyer und Patrick Germann die klug die Fäden zogen und in Durchgang 2 durch einen treffsicheren Obadah Alkrad. Auf Altlandsberger Seite konnte man lediglich zwischen Minute 30 und 37 Leistung auf den Platz bringen. 7 Minuten von 60 wurde ansatzweise gekämpft, merkte man einen Funken Hoffnung bei Mannschaft und Anhängern, dass man es doch irgendwie schaffen könne das Ruder herum zu reißen. Doch beim 16:18 durch Florian Riegler keimte diese Hoffnung ein letztes Mal auf.

Nun könnte man versuchen zu sezieren woran es legen mag, dass man gegen die Spandauer so klar unterlegen war, doch dies bringt in der aktuellen Lage nichts. „Um 19:30 war es 5 vor 12, jetzt ist 5 nach 12 und das sollte so langsam jeder verstanden haben.“

Die Mannschaft wird Ihre Köpfe zusammenstecken, sich selbst, ihre Leistung und ihren Einsatz im Training und im Spiel hinterfragen. Man muss noch das retten, was zu retten ist, denn noch ist bei allem negativen noch nicht viel passiert. Man steht auf Platz 7 und kann mit dem Nachholspiel gegen den BFC Preußen am kommenden Sonntag in der Erlengrundhalle das Punktekonto wieder ein wenig aufbessern. Nichts anderes hat das Team vor und dafür wird es auch diese Woche alles geben.

Auch wennd der Zeitpunkt des Spiels doch recht ungewöhnlich ist, hofft die Mannschaft wie immer auf die Unterstützung Ihrer treuen Fans, denen man spätestens nach letzten Samstag einiges schuldig bleibt. Dies sollte Motivation genug sein, um endlich wieder 2 Punkte einzufahren und die Negativserie zu beenden.

Suche