Verkrampfter Auswärtssieg

 

Am vergangenen Samstag trafen die Männer des MTV Altlandsberg auswärts auf den Aufsteiger des VFL Tegel. Dieser hatte bis dahin je ein Spiel gewonnen, eines verloren und eines unentschieden gespielt, lag also rein punktetechnisch vor dem MTV. Nichtsdestotrotz wollten die Männer Ihre Favoritenrolle annehmen und die nächsten 2 Punkte in dieser Spielzeit einfahren, um Ihrerseits für ein ausgeglichenes Punktekonto zu sorgen.

 

Das Spiel in der Hatzfeldallee, eine Halle die schwierig zu bespielen ist, u.a. aufgrund der engen Abstände zwischen Auslinien und Wand, aber auch aufgrund des Harzverbotes, begann gut für den MTV. Mit zwei schnellen Toren durch Fabian Plaul und Ridha Trabelsi, auch an diesem Spieltag bester Schütze seines Teams, konnte man mit 2:0 in Führung gehen. Diese Führung hielt sich in Hälfte eins beständig, lediglich beim 10:7 und 11:8 aus MTV Sicht konnte man den Abstand auf 3 Tore erhöhen. Am Ende der ersten Hälfte kam es zum Pausenstand von 17:15 für den MTV. Man tat sich mit der unkonventionellen Spielweise der Gegner sehr schwer, weshalb Tegel immer auf Schlagdistanz bleiben konnte. Dies auch bestärkt dadurch, dass die MTV Akteure reihenweise für kleinste Vergehen mit 2 Minuten des Feldes verwiesen wurden. Insgesamt 11 Zeitstrafen und damit fast eine komplette Halbzeit in Unterzahl, unterstreichen diese Aussage. Doch man wollte sich von etwaigen Entscheidungen nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

 

Zwar bekam man in der Defensive weiter nicht wirklich Zugriff auf das wilde Angriffsspiel der Tegeler um Toptorschütze Niclas Schauer, jedoch blieb die Offensive effektiv. Auch die zwischenzeitliche Führung des VFL brachte die MTV Mannen nicht aus der Ruhe und man spielte, bestenfalls in Gleichzahl, geduldig seinen Stiefel runter. Alles in allem stand am Ende ein hart erkämpfter 30:29 Auswärtserfolg. Es war nicht schön, aber erfolgreich und so sah es auch das Team bis hin zu MTV Urgestein Andre Witkowski, der das Spiel von der Tribüne aus verfolgte: „Haken hinter und 2 Punkte im Sack!“.

 

Nun heißt es abermals eine Woche Erholung für den MTV, der im Ligaspielbetrieb erst am 12.10.2019 wieder ran muss, nochmals Auswärts, diesmal allerdings bei den Männern des HV Grün-Weiß Werder. Eine Woche zuvor, am 05.10.2019steigt jedoch die nächste Pokalrunde. In dieser Runde treffen in einer 3er Runde der SV Jahn Bad Freienwalde, der MTV Altlandsberg und der Ludwigsfelder HC aufeinander. Eröffnen wird das 3er Turnier, das immer umkämpfte Derby des MTV gegen den LHC um 11:30. Schon hier besteht die Chance sich für die Auftaktniederlage in der Liga zu revanchieren. Interessierte Fans sind gern nach Bad Freienwalde eingeladen, um die Männer ins Viertelfinale zu tragen.

 

Henschel (6), Kapa (1), Thümmler (1), Riegler (1), Untermann (2), Schäl (2), Witkowski (3), Höhna (2), Trabelsi (8/4), Plaul (4)

 

Suche