Sieg in Werder.

Wie aus letzten Begegnungen mit der zweiten Vertretung des HV GW Werder e.V. bekannt, stellten sich die „Untermannen“ auf ein enges und nervenstrapazierendes Spiel ein.
Neben einigen verletzungsbedingten Ausfällen, konnte am vergangenen Samstag Trainer Rainer Untermann dennoch auf einen breitaufgestellten und motivierten Kader zurückgreifen. Auch die Werderaner Handballmannen fanden sich in breitaufgestellter Kaderstärke zusammen.
Wie geahnt, so gekommen.
Das Spiel begann mit dem ersten Tor durch die angereisten Gäste aus Altlandsberg und wurde sofort durch den insgesamt sehr stark aufspielenden Christoph Drescher, seitens der Werderaner, in ein Unentschieden umgemünzt.
So auch der weitere Verlauf des Spiels. Beide Abwehrreihen standen nicht kompakt genug und so wurden immer wieder Lücken auf beiden Seiten gefunden, um den Ball ins gegnerische Tor zu befördern.
So wechselte die Führung stetig die Seiten, bis sich unsere „Zwote“ zum Pausentee mit 2 Toren in Front einen keineswegs komfortablen Führungsstand sichern konnte.
Was dann kam hielt kaum einen Zuschauer beider Fanlager auf den Stühlen.
Die Mannschaften schenkten sich nichts und so ging es mit der Führung (meist ein Tor Differenz) bis zur 56. Spielminute hin und her. Jedes Tor, jede Abwehraktion, wurde von den eigenen Fans als ein Zwischensieg zum Großen und Ganzen lautstark gefeiert. Jetzt hieß es Nerven bewahren welches an diesem Tage unserer „Zwoten“ ein bisschen besser als den Hausherren gelang.
So kam es, dass mit dem Tor in buchstäblich letzter Sekunde durch den Altlandsberger Paul Gronwald ein 35-32 Sieg aus Sicht unserer „Zwoten“ verbucht werden konnte.

Spieler und Fans bekamen ein von Anfang an spannendes und nervenaufreibendes Spiel zu sehen.
Fazit der Fans: „Das sind die besten Spiele…wenn wir dann aber auch am Ende gewonnen haben!“
Wir bedanken uns bei unseren Fans für eine tolle Unterstützung.
Eure „Zwote“.

Suche