Am vergangenen Samstag gab der HC Bad Liebenwerda seine Visitenkarte im Spiel gegen die Zwote des MTV in der Erlengrundhalle ab. Man hatte sich für dieses Spiel vorgenommen die eigenen Fehler zu minimieren und dadurch gleichzeitig wettbewerbsfähiger aufzutreten.

Dass die Grün-Weißen am Ende wieder ohne Punkte nach Hause fuhren, lag sicher nicht (wie schon in der vergangenen Woche) an der Anfangsphase des Spiels. 2 x Scheffel, 1 x Wrusch und die Gäste mussten sich nach 6 Spielminuten beim Stand von 3:0 erstmal die Augen reiben. In der Folge kamen die Kurstädter besser ins Spiel und stellten auf 3:3. Bis zum Stand von 8:7 in der 17. Minuten konnte sich der MTV immer wieder in Führung bringen. Dann fing das Spiel, wie schon gegen Teltow, an zu kippen. Mit der Motivation der ersten Führung im Rücken setzte sich der Gast über die Spielstände 9:10, 9:13 zum 11:15 Halbzeitstand ab. Leider waren es in dieser Phase wieder kleinere Unkonzentriertheiten, die zu einfachen Ballverlusten und Gegentoren führten.

In den ersten Minuten der 2. Halbzeit folgte ein offener Schlagabtausch. Beide Teams erzielten munter Tore und schraubten das Ergebnis auf 15:19. Dabei verfehlte die Manndeckung gegen Max Rukszio größtenteils seine Wirkung, da Bad Liebenwerda gute Lösungen fand. Die Schiedsrichter schickten Max Glause in der 40. Spielminute für 2 Minuten vom Feld. Die Gäste erhöhten in dieser Phase auf 8 Tore (17:25). Nun bloß nicht unter die Räder geraten – war das Motto … Das Team zeigte eine tolle Moral und in dieser Phase des Spiels sehenswerten Tempo-Handball. Tor um Tor kämpfte man sich bis zur 54. Minute beim Stand von 28:31 zurück ins Spiel. Leider konnten sich die Jungs für diese tolle Aufholjagd nicht belohnen und verloren dann mit 30:35 das dritte Spiel in Folge.

Die Aufgaben werden in den kommenden Spielen sicher nicht einfacher. Trotzdem haben diese Spiele einen großen Mehrwert. Das sehr junge Team lernt und wird für die Zukunft entscheidende Erfahrungen sammeln, die uns vielleicht später wieder Jubel und Punkte einbringen werden. Die nächste Chance dazu ist kommenden Samstag um 18:15 Uhr bei der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst.

Für mehr Informationen folgt uns gern auf Instagram unter mtvaltlandsberg_2.Maenner

Rockel (TW), Schäfer (TW), Spranger (TW), Chotton, Wrusch (8), Fijalkowski (1), Reinl (3), Schadeberg, Glause (4), Plaul (1), Egelkraut (5), Schmiedel (3), Scheffel (5), Beithan

Suche