MTV 1860 Altlandsberg – HC Spreewald
18.09.2021

Die 1. Herrenmannschaft des MTV Altlandsberg gewinnt ihr Heimspiel gegen den Aufsteiger vom HC Spreewald mit 26:19 ohne dabei zu glänzen aber auch, ohne jemals in ernsthaften Schwierigkeiten gewesen zu sein.

Was sich bereits in der vergangenen Trainingswoche angedeutet hat, wurde am Samstagabend in der Erlengrundhalle Realität. Absagen aufgrund von Krankheit, beruflichen oder privaten Terminen ließen ein vernünftiges Mannschaftstraining praktisch nicht zu und so wurde das Trainergespann Klatt/ Berger mehrfach zur Improvisation gezwungen.

Improvisation war dann auch bei der Mannschaftsaufstellung nötig. Mit Fabian Plaul stand die zentrale Figur der zuletzt überzeugenden Abwehrreihe aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Marco Leupert musste aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig am Spieltag passen. Insgesamt fehlten dem Team mit den Langzeitverletzten Thümmler, Öksüz und Henschel somit eine fast komplette Formation, welche jedes Team sicher gerne in ihren Reihen hätte. Das der MTV dennoch mit 14 Spielern auflaufen konnte liegt zum einen an der besonderen Breite des Kaders, auch der etwas ruhiger getretene Philip Höhna stand zur Verfügung und zum anderen, an den kurzfristigen Aushilfen aus der 2. Männermannschaft in Person von Benedikt Chotton und Yannick Scheffel. Vielen Dank dafür!

Das was die Zuschauer in der zu Coronazeiten gut gefüllten Erlengrundhalle dann zusehen bekamen war leider nicht Primetime würdig und spiegelte die bereits angesprochene Trainingswoche eins zu eins wieder. Um das Spiel zusammenfassen zu können muss man sich eigentlich nur die ersten vier Angriffe auf beiden Seiten ansehen. Auf Seiten des MTV gab es einen Fehlwurf, zwei technische Fehler und ein Kontertor durch Toni Schäl. Der HC Spreewald machte noch einen Fehler mehr, Eins zu Null für den MTV. Technische Fehler gefolgt von einer schlechten Wurfauswahl zogen sich durch fast das komplette Spiel des MTV. Konzentrierten sich die Mannen dann doch mal auf die eigenen Fähigkeiten, so konnte ein 4:0 nach 8 Minuten auf der Anzeigetafel verbucht werden. Einige Fehler und Unkonzentriertheiten später steht es in der 12. Minute 5:5. Danach bekamen die Grün-Weißen etwas Kontinuität in Ihr eigenes Spiel und konnten sich so Stück für Stück auf 16:10 zur Pause absetzen. Als positive Randnotiz verbleibt ein ansprechendes Abwehr- und Torhüterspiel, welches den wurfstarken Gästerückraum um Nils Werner und Pascal Freund zumeist nur Würfe jenseits der 9m Linie gestattete und das erste Tor von Youngster Hannes Habicht im grün-weißen Trikot.

In der Pausenansprache ging es darum, die eigenen Fehler weiter abzustellen und den Gegner mit Vollgashandball in Grund und Boden zu rennen. Ob die Spieler bereits die ersten lieblichen Töne des Berliner Nachtlebens in ihren Köpfen hatten ist abschließend nicht bewiesen, jedoch lief die Mannschaft einige Stunden später wieder zur Höchstform auf und konnte gar diverse Armdrückwettbewerbe gewinnen. Diese Konzentration und Leidenschaft sparten sich die Jungs auch in der zweiten Halbzeit gegen den HC Spreewald auf, denn diese verlief wie die erste Halbzeit und war von etlichen Fehlern und Fehlwürfen geprägt. Hier konnte sich der Keeper der Spreewälder ein ums andere Mal auszeichnen. Sein Gegenüber mit Kasten des MTV, Calvin Born, stand dem in nichts nach und war dafür verantwortlich, dass der HC Spreewald nicht näher als auf 20:16 an den MTV herankam. Etwas weniger Fehler zum Ende des Spiels ließen den Spielstand dann zum Ende auf 26:19 ansteigen.

Beim abschließenden Mannschaftsabend verständigte man sich darauf, dass die zwei Punkte zu Hause geblieben sind und man somit auch nach dem dritten Spieltag ungeschlagen ist. Die mangelhafte Einstellung und fehlende Konzentration in vielen Teilen des Spiels werden als Ausrutscher verbucht und so sicherlich auch nicht noch einmal vorkommen. Es ist auch dringend notwendig sich wieder auf die Stärken zu konzentrieren und in einer guten Trainingswoche das ewige Brandenburg-Derby gegen den Ludwigsfelder HC vorzubereiten. Hier wartet am kommenden Samstag einer der Staffelfavoriten auf den MTV, welcher aktuell mit 2:2 Punkten im Mittelfeld der Tabelle rangiert und bereits etwas unter Druck stehen dürfte, um nicht mit einem Fehlstart in die Saison zu gehen.

Abschließend möchten wir den Fußballern des MTV zum erfolgreichen Wochenende, MTV I gewann 11 zu 0 und die Herren Ü35 gar 16 zu 0!!, gratulieren und uns für die lautstarke Unterstützung bedanken. Dieser dank geht ebenso an die fleißigen Trommlerinnen, welche die Anfeuerungsrufe der Halle rhythmisch begleiteten und somit echte Heimspielathmosphäre aufkam.

Das nächste Heimspiel findet am 02.10.2021 um 17:00 Uhr gegen den zweiten Aufsteiger aus Brandenburg, der TSG Lübbenau 63 statt. Hier wird die Mannschaft im Heimspiel wieder ein anderes Gesicht zeigen und mit sicherem Tempohandball und viel Leidenschaft versuchen zu überzeugen – versprochen!

DW11

Suche