Knappe Niederlage macht Lust auf mehr!

Im 6. Saisonspiel der MTV-Reserve war das Ziel nach dem ersten Punktgewinn am vergangenen Wochenende klar – den ersten Sieg eintüten. Der Gegner war die 2. Vertretung des 1. Vfl Potsdam, die bis Dato den zweiten Platz der Brandenburgliga belegten. Es wartete also eine echte Herausforderung für das Team um Trainergespann Untermann/Kalläne.

Pünktlich um 17:00 Uhr wurde in der Erle vom Schiedsrichtergespann angepfiffen. Konzentriert und vor allem mit dem Fokus so wenig wie möglich technische Fehler zu produzieren, ging es in die erste Hälfte des Spiels. Die rasante Spielweise des Gegners, sowie deren starke 1:1 Spieler zwangen die Abwehr zu einem hohen Maße an Laufbereitschaft. Schnell war klar, dass man den Angriff nur als Team aushebeln konnte, um in der Defensive wichtige Ballgewinne zu generieren. Unsere Devise war dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Ruhig aufgebaute Angriffe und Tiefe sollten der Schlüssel zum Erfolg sein, um den Gegner nicht ins Rollen zu bringen. Gesagt, getan. Die ersten 30 Minuten konnten die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch beider Teams beobachten. Erst konnte sich Potsdam auf 4:8 absetzen, dann folgte ein 5:0 Lauf des MTV zur 9:8 Führung. Kein Team konnte sich dann bis zur Halbzeit merkbar absetzen und so ging es beim Stand von 11:11 zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte erwischte leider der Gegner den besseren Start und sie konnten sich bis zur 40. Minute nach und nach mit 3 Toren (13:16) absetzen. In dieser Phase fehlte uns insbesondere im Angriff die nötige Tiefe, um die Defensive von Potsdam zu knacken. An dieser Stelle ist ein überragender Meik Rockel festzuhalten, der das Tor vernagelte und uns mit seiner Leistung einen höheren Rückstand ersparte.
Potsdam spielte bis zum Schluss clever und ließ nicht’s mehr anbrennen. Der Gast brachte seinen Vorsprung über die Ziellinie, sodass beim 20:22 die Sirene das Spiel beendete.

Am Ende des Tages kann man so ein Spiel mit einer guten zweiten Hälfte auch für sich entscheiden, hier müssen wir weiter an uns arbeiten. Die Stimmen nach dem Spiel waren aber eindeutig, so langsam aber sicher ist unsere 2. Männermannschaft in der Brandenburgliga angekommen! Hier gilt es nun anzusetzen. Wir müssen weiter an uns arbeiten, damit bald der erste „Punkte-Doppelpack“ auf unserem Konto verbucht werden kann.
Nach einer kurzen Pause geht es am Samstag, 23.10.2021 auswärts gegen den LHC Cottbus II weiter. Unsere Männer sind jetzt schon heiß und bereit dort ein Feuerwerk zu zünden.

Rockel (TW); Schäfer (TW); Scheffel (5) (0/1); L. Puhlmann (1) (1/1); Fiebig (1); Reinl (1) – Schadeberg (3); Chotton (2) Wrusch (4); Fijalkowski (2); Plaul (1); Beithan; Kaiser; Hölzer

Suche