„Heute holen wir uns endlich die ersten zwei Punkte!“ Das war das einzige Ziel, welches dem Team im Kopf rumschwirrte. Mit wahnsinniger Stimmung und Siegeswillen begann das Spiel am Samstag Nachmittag bei den Damen des SV Lok Rangsdorfs, welche bis dato auch noch keine zwei Punkte einfahren konnten. 

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zu Beginn, konnten wir uns während der 1. Halbzeit ein wenig absetzen und die Rangsdorferinnen sogar zwischenzeitlich auf fünf Tore Abstand halten. Mit einer zwei Tore Führung (13:11) ging es dann in die Kabine. Nach taktischen Umstellungen und einem Wechsel der Abwehrformation gelang es uns, den Abstand zu halten und sieben Minuten vor Schluss die Führung sogar auf einen sechs Tore Vorsprung auszubauen. Aber wie es nun mal im Handball ist, sind sechs Tore so gut wie gar nichts. Die Rangsdorfer Bank nahm eine Auszeit und konnte nach einem 4:0-Lauf, wieder auf 26:24 verkürzen. 

Das durchaus spannende Spiel konnten wir am Ende mit einem 27:24 für uns entscheiden und ENDLICH die zwei Punkte mit nach Altlandsberg nehmen. Diesmal gelang vieles, was wir in den letzten Spielen versäumt hatten. Die 7-Meter wurden verwandelt (7/8), die Außen trafen und die mitgereisten Fans konnten sich über einige erste Sahne Anspiele zum Kreis erfreuen. 

Natürlich ist nicht zu vergessen, dass nichts perfekt lief und wir weiterhin an unseren Defiziten arbeiten müssen, um mit den kommenden Gegnern mithalten zu können. Aber mit einem Sieg und einem tollen Mannschaftserlebnis im Gepäck sind wir bestrebt, mit dieser Einstellung ins nächste Spiel zu starten. 

Wir bedanken uns herzlich für das faire Derby und danken allen mitgereisten Fans für die Unterstützung.

Wir dürfen euch und die 1. Frauen der SG OSF Berlin am 21.11., nach einer zweiwöchigen Spielpause, wieder in der Erlengrundhalle begrüßen.

Bericht verfasst von Carolin Reibold.

Suche