Einer vor reicht und zwei Debüts!

Unsere 1. Männer sicherte sich am vergangenen Wochenende einen knappen Auftaktsieg ins Jahr 2022.

Am 15.01. war es endlich so weit. Nach dem ausgefallenen Spiel gegen Lübbenau, konnte unsere 1. Männer das erste Spiel im Jahr 2022 bestreiten. Zu Gast in der Erle war die SG OSF aus Schöneberg. Beide Teams mussten in den letzten Wochen aus mehrere Leistungsträger verzichten. Angesichts der Kadergröße traf es jedoch die Gäste schwerer. Hier fehlten mehrere etatmäßige Rückraumspieler, die das Team sonst anführen, wie z.B. Justus Neeb und Jonas Beer. Beide hatten am Wochenende zuvor noch gemeinsam 12 Tore gegen den Tabellenführer Preußen erzielt. Auf Seiten des MTV fehlten neben Arian Thümmler auch Hüseyin Öksüz und Marco Leupert.
Aufgrund der Personalnot trainierten in der vergangenen Woche zum einen Moritz Ahland (A-Jugend) und auch Ole Schmiedel (A-Jugend) bei unserer 1. Männer mit. Moritz fand den direkten Weg auf die Spielerbank und Ole durfte sich das Spiel mit seinem Trainer Toni Schäl von der Tribüne aus verfolgen. Aufgrund des engen Spielverlaufs kamen beide jedoch noch nicht aktiv zum Einsatz. Die Erfahrung wird ihnen jedoch keiner so schnell nehmen können.

„Ich persönlich freue mich immer sehr, wenn wir unserer Jugend die Möglichkeit geben, sich zu verbessern und den vermeintlichen nächsten Schritt zu machen. Dieser Umstand ist den Verantwortlichen im Verein sehr wichtig und daran wollen wir auch in den kommenden Jahren festhalten. Ich hoffe, dass die Jungs am Ball bleiben und ihre Chance auf Extratraining nutzen, um sich zu verbessern. Der Übergang in den Herrenbereich ist nicht immer einfach aber so hat es bei uns allen einmal angefangen.“ Jakob Berger

Nun zum Spiel:
Der MTV erwischte den besseren Start und konnte sich schnell einen 3-Tore Vorsprung zum Stand von 4:1 herausspielen. In der achten Minute kassierte die SG OSF eine berechtigte rote Karte und musste ab diesem Zeitpunkt auf Linus Hönnerscheid verzichten. In folge dessen erspielten sich unsere Männer einen 10:5 Vorsprung. Dabei konnte Fabian Plaul 3 Treffer erzielen. Trotz eines zwischenzeitlichen Vorsprungs konnte man sich zur Halbzeit nicht richtig absetzen. Es ging also mit einem 12:10 in die Halbzeit. In den letzten 12 Minuten der ersten Halbzeit trafen unsere Männer nur noch 2 Mal. Der Hauptgrund waren schlechte Wurfentscheidungen im Angriff und unnötige Fehlpässe im Spielaufbau.

Das Trainerteam wusste, dass man dieses Spiel eigentlich im Griff hatte, man aber die klar erspielten Torchancen endlich unterbringen musste, um dieses Spiel früher zu entscheiden.

In den 10 Minuten nach der Halbzeitpause hatte das Team um das Trainergespann Klatt/Berger den Gegner augenscheinlich besser im Griff. Hannes Habicht auf Linksaußen und auch Dominic Witkowski auf Mitte verliehen dem Spiel neue Dynamik und trafen ihre ersten Würfe. Das Zwischenergebnis war 18:15. Nach 44 Minuten stellte OSF jedoch wieder auf Null und erzielte seinen Treffer zum 18:18. Die Abwehr hatte in den Minuten keine Hand mehr am Gegner und somit musste Kevin Deisting einspringen. Er parierte z.B. einen Konter und den daraus resultierenden Abpraller und hielt unser Team somit im Spiel. Dieser Umstand änderte sich bis zum Ende des Spiels nicht. Auch laut dem Trainerduo war neben Hannes Habicht und unserem Kreisläufer-Duo Plaul/Neumann (100% im Abschluss), Kevin der heutige Sieggarant. Die in der Halbzeit angesprochene Chancenverwertung blieb weiterhin ausbaufähig. 10 Tore in 30 Minuten sind für dieses Team zu wenig. Für diese Erkenntnis muss man kein Experte sein.

In den letzten Minuten wurde es nochmal spannend und hitzig. Das letzte Tor für unsere 1. Herren erzielte Dominic Witkowski in der 54 Minute. Danach fiel kein weiterer Treffer durch den MTV. Stand 22:20! In der 55 Minute verkürzte Robert Kohrs auf 22:21. Das dies das Endergebnis sein wird, hätte man zu dem Zeitpunkt nicht gedacht beziehungsweise erwartet. Beide Teams nahmen in den Schlußminuten ihre Auszeiten, welche jedoch zu keinem Erfolg führten.
Bei 59:45 Minute bekamen unsere Herren nochmals die Chance das Spiel vorzeitig zu entscheiden und als Sieger zu verlassen. Der Siebenmeter wurde jedoch nicht im Tor untergebracht und somit bekam Schöneberg nochmals die Chance per direktausgeführten 9 Meter einen Punkt aus Altlandsberg zu entführen. Dieser landete zum Glück an der Latte, sodass der MTV diese zwei wichtigen Punkte einfuhr.
An der Stelle beglückwünschen wir nochmals unsere Gäste aus Schöneberg für ihren unerbittlichen Einsatz. Ihr hättet mit Sicherheit an diesem Abend einen Punkt verdient gehabt.

Auch dafür muss man keine Experte sein, am kommenden Samstag muss eine Leistungssteigerung im Abschluss her. Niemand geringeres als der Erstplatzierte der Südstaffel ist zu Gast in der Erle. In der Hinrunde unterlagen unsere Herren dem BFC Preußen mit 31:26. An dem Oktoberwochenende war nicht mehr drin, dass kann man rückwirkend sagen. Dies wollen jedoch alle Beteiligten am nächsten Sonntag, um 16:00 Uhr ändern. Dann treffen die momentanen Top-Teams der Süd-Staffel aufeinander.
Wir freuen uns auf Euch und eure Unterstützung.

Bildquelle: Edgar Nemschok//www.reisereste.de/galerie.php?id=71

Und niemals vergessen:
MTV für immer

Suche