das war das enttäuschende Ergebnis am Samstag der C-weiblich gegen den HSV Frankfurt. 

Erst nach 2 Minuten setzte sich Frankfurt in Führung. Es schien ein schleppendes Spiel zu werden, da man lange auf die Folgetore beider Mannschaften warten musste. In der 9. Minute glich Kaja zum 3:3 aus. Jenna konnte dann einen Vorsprung auf 6:3 durchsetzen. Frankfurt versuchte immer wieder aufzuschliessen, aber unsere Mädels konnten mit 8:10 Führung in die Halbzeit gehen. 

Kämpferisch zeigten sich die Frankfurter dann nach der Pause und so konnten sie in der 27. Minute zum 10:10 ausgleichen. Frankfurt baut die Führung aus aber unsere Mädels konnten wieder aufschließen und in der 39. Minute schaffte Jule den Ausgleich zum 18:18. 

Man merkte jedoch, das unsere Mädels zu kämpfen hatten, nicht nur beim Spiel sondern auch bei sich selbst. Verfehlte Torwürfe, unnötige Ballverluste, missglückte Torwarteinsätze. All das führte letztlich dazu, das sich die Mädels selbst im Weg standen, da die Motivation und der Spass am Spiel nicht mehr präsent war. Es wirkte als haben sie sich zu sehr auf den anderen verlassen, da sie das Spiel innerlich schon abgehakt hatten. Hiervon profitierte Frankfurt, denn sie nutzen die Chancen. Und so konnten sie letztlich das Spiel mit 25:23 für sich entscheiden.

Schade, denn es war ein verschenkter Sieg. 

Mädels, glaubt an Euch. Auch wenn mal ein Spielzug nicht optimal läuft, steht auf, richtet Eure Krone und kämpft weiter. Und vor allem, lasst Euch davon nicht runterziehen. Jeder macht Fehler, das ist auch ok. Wichtig ist dann nur aufzustehen, und mit einem Lächeln weiter zu machen. Das Spiel ist erst zu Ende wenn der Schiri pfeift 😉

In diesem Sinn, hoffen wir auf eine super motivierte Mannschaft, die am 12.02.2022 zuhause gewinnen möchte.

Die Torschützen in diesem Spiel waren: Jenna 10, Celina 5, Diana und Jule 2, Annalena, Romy, Amy und Kaja jeweils 1 Tor.

Hier geht auch nochmal ein Dank an Jenna und Celina aus der B-weiblich und Anna aus der D-weiblich für die tatkräftige Unterstützung.  

Suche