Am Samstag, den 22.01.2022, traten wir den langen Weg an die Küste an, um unseren Tabellennachbarn aus Wismar zu schlagen. Nach amüsanter Hinfahrt im Mannschaftsbus, ging es darum, den Fokus zu finden und hochkonzentriert in die Partie zu starten. Das Spiel wurde dann um 16 Uhr von den Unparteiischen, welche leider diesmal kein neutraler Faktor sein sollten, angepfiffen.
Wie zu erwarten war, gestaltete sich der Beginn ausgeglichen. Obwohl wir etliche Chancen hatten um uns abzusetzen, gaben wir diese immer wieder leichtfertig weg. Viele Ballverluste und leichte Kreisläufer-Tore der Gegnerinnen bestimmten die erste Halbzeit. Trotzdem wir vorne gute Tore warfen, konnten wir uns aufgrund unser Fehler nicht mit einer deutlichen Führung zur Halbzeit belohnen. Mit einem Unentschieden von 14:14 ging es dann zur Pause in die Kabine, wo vor allem die fehlende Absprache in der Deckung, sowie die Konzentration im Angriff kritisiert wurden.
Leider konnten wir heute die Tipps der Trainer zum Teil nicht wirklich in die Tat umsetzen. Dies lag wahrscheinlich auch daran, dass die Gedanken häufig bei den vielen fraglichen Entscheidungen der Schiedsrichter hingen blieben. Zu Beginn der 35. Spielminute konnten die Gastgeberinnen aus Wismar ihren Vorsprung bis auf ein 19:15 ausbauen. Wir kämpften uns zwar immer wieder ran, liefen aber trotzdem immer einen 1-2 Tore Rückstand hinterher. Am Ende kam zum Unglück auch noch Pech hinzu, aus welchem auch noch viele Pfostenwürfe resultierten. Das durchaus spannende Duell endete mit einem Spielstand von 28:25 zugunsten der Heimmannschaft.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass heute vor allem der volle Kopf der entscheidende Faktor war, welcher sich negativ auf den Kampfgeist auswirkte.
Auf beiden Seiten gab es leider jeweils stark verletzte Spielerinnen zu verbüßen, welchen wir gute Besserung wünschen!

Wir bedanken uns vor allem bei unserem tollen Busfahrer Otto, der uns sicher hin und zurück kutschiert hat.
Glückwunsch an die Damen der TSG Wismar.

Am nächsten Samstag sehen wir uns dann wieder in unserer Erlengrundhalle, wo wir um 17 Uhr auf die 2. Frauenmannschaft des HC Rostock treffen.

Eure 1. Damen!

Adriana Wienholtz [Tor], Mandy Hill [Tor], Sophia Fricke [8], Julia Kerber [5], Anna Kunze [3], Elisa Fruhriep [2], Frances Schwanke [2], Sarah Pudel [2], Gina Klebert [2], Annika Greger [1], Stephanie Lobedank, Jasmin Hildebrandt, Maja Paape, Vivien Godglück

Bericht verfasst von Carolin Reibold.

Suche