Am Sonntag den 13.02.2022 empfing unsere 1. Männer die Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 aus Berlin in der Erle. Dies war der erste Wettkampf seit dem gewonnenen Spitzenspiel gegen Preußen Ende Januar. Die Zeit dazwischen war durch Unregelmäßigkeiten geprägt, was eine absolute Konzentration am Sonntag von allen Beteiligten forderte.

So konnte man das Spiel auch insgesamt sehen. Der Start des Spiels war durch fehlende Konsequenz auf beiden Seiten geprägt. Das doch verschleppende Spiel der Gäste war für unsere Männer nicht immer leicht hinzunehmen. Man konnte zwar mit 7:4 (17. Minute) in Führung gehen, welche aber nach 22 Minuten beim Spielstand von 8:8 wieder weg war. Bis zur Pause schaffte man es, dem Leistungsvermögen entsprechend, mit 14:9 in Führung zu gehen. An der Stelle sei erwähnt, dass das Trainerteam jedem Spieler seine Einsatzzeiten geben wollte und auch konnte. Die ersten 30 Minuten zeigten, dass unsere Männer die Gäste aus Tempelhof weitestgehend im Griff hatten. Sehr zur Freude der Trainer und den zahlreich erschienenen Fans.

Nach der Pause konnte unser Team diesen Lauf ausbauen und das Spiel in der 40. Minute beim Spielstand von 21:12 vorentscheiden. Thomas Klatt konnte allen aktiven Spielern weiterhin genügend Spielzeit geben, sodass alle im Wettkampfmodus bleiben konnten. Fabian Plaul konnte seine Abwehr in der zweiten Halbzeit machen lassen und auch Kapitän Dominic Witkowski brauchte nach seinem 33. Geburtstag nur für knapp 30 Minuten ins Geschehen eingreifen. An der Stelle nochmal alles Gute nachträglich. Der Endstand des Spiels war dann ein erfreuliches 31:21(14:9).
Hervorzuheben ist zum einen die Leistung von Emmanuel Frimpong, der erstmals über 60 Minuten im Tor stand und seine Chance überragend nutzte. Die Trainer sind froh, dass sie ein Gespann Deisting/Frimpong in ihren Reihen haben. Weiter so ihr Beiden. Des Weiteren sind Arian Thümmler und Marco Leupert wieder zurück. Aufgrund einer Corona-Erkrankung Anfang des Jahres mussten beide nicht nur 2 Wochen dem Trainingsbetrieb fernbleiben, sondern auch in den anschließenden Wochen in Ruhe an ihre Leistungsgrenze herangeführt werden. Das beide noch nicht wieder bei 100% sind ist dem Trainerteam klar, jedoch zeigte Ari mit seinen 6 Toren in knapp 30 Minuten einiges was dagegen sprechen könnte.

Die Kirsche war anschließend die Tabellenführung in der Süd-Staffel.

Nun heißt es hoffen, dass man im Februar noch einen weiteren Wettkampf bestreiten kann. Dies ist aber noch nicht sicher. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Niemals vergessen:
MTV für immer

Suche